SpVgg. Neu IsenburgVfB Ginsheim„Endlich haben wir wieder einmal gegen Ginsheim gewonnen. Das hatte reichlich Unterhaltungswert“, sagte Peter Hoffmann, Trainer beim Fußball-Hessenligisten Spvgg. 03 Neu-Isenburg, nach dem 5:3 (2:2)-Sieg gegen den VfB Ginsheim.

Zuletzt hatten die Neu-Isenburger aus vier Partien gegen den VfB nur einen Punkt geholt. Matchwinner auf Seiten der Hausherren war Carlos McCrary, der dreimal erfolgreich war und sein Torkonto auf neun Treffer ausbaute. Zuvor hatte Kapitän Marco Betz zwei Foulelfmeter verwandelt. „Zu Beginn haben wir nicht gut verteidigt, in den ersten 20 Minuten hatten wir keine Ordnung“, sagte Hoffmann, der im Tor auf die Dienste von Andreas Rudolf setzte, der den erkrankten Lazar Kacarevic vertrat. Zudem rückte Paul Schellhorn für den beruflich verhinderten Damien Letellier in die Startformation. Daniel Sachs und Julian Cichutek spielten in der zweiten Mannschaft.

Zweimal gingen die Gäste in der Startphase in Führung, zweimal glich Marco Betz vom Elfmeterpunkt für die Gastgeber aus. Nach der holprigen Startphase übernahmen die Neu-Isenburger ab der 20. Minute zunehmend das Kommando. In der 42. Minute hob Ginsheims Lukas Manneck im Neu-Isenburger Strafraum ab, sah für diese Schwalbe zu Recht die Gelbe Karte.

Nach Wiederanpfiff folgte die große Zeit von Neu-Isenburgs Torjäger Carlos McCrary, der der Ginsheimer Innenverteidigung mehrfach davonrannte. „Da hat der VfB nicht gut verteidigt“, stellte Hoffmann fest. Mit drei Toren binnen 20 Minuten brachte der ehemalige Dreieicher die 03er auf die Siegerstraße. Für die Gäste reichte es nach einem Fehler von Daisuke Iwamoto nur noch zum 5:3 kurz vor Spielende. Iwamoto gab sein Hessenliga-Debüt im Trikot der Spielvereinigung, nachdem er vor einer Woche beim Pokalspiel in Nieder-Roden (7:2) erstmals in der ersten Mannschaft zum Einsatz gekommen war. „Er ist pfeilschnell, hat Potenzial. Aber ihm fehlt die Spielpraxis“, sagte Hoffmann.

Tabelle Hessenliga
Ergebnisse Hessenliga